Microgreens ganzjährig selbst ziehen und das ohne großen Aufwand oder grünen Daumen – gefällt euch diese Vorstellung? Unserer Testcommunity allemal! Über 100 Testpersonen inklusive unserer Redaktion haben diesen Sommer den HEIMGART noch vor Markteinführung ausprobiert. HEIMGART wollte herausfinden, welche Sorten der Microgreens bei der Veggie-Zielgruppe besonders gut ankommen. Wir verraten vorab: die Probandengruppe war überwältigt! Mehr als 90 Prozent würden den HEIMGART weiterempfehlen.

Was sind Microgreens und wie funktioniert HEIMGART?

Produkttest Heimgart GartenkresseMicrogreens sind die Keimpflanzen verschiedener Gemüsesorten. Sie haben bereits Blättchen entwickelt und befinden sich in einem frühen Wachstumsstadium zur Pflanze. Dadurch schmecken sie besonders zart, frisch und intensiv. Die Konzentration an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen ist um ein Vielfaches höher als bei ausgewachsenem Gemüse. Direkt nach der Ernte bereichern sie deine Salate, Suppen, Bowls oder Smoothies. Sie gelingen mit HEIMGART garantiert und zu jeder Jahreszeit.  Ideal für Menschen, die sich ökologisch, unabhängig und ganzjährig mit wertvollen Nährstoffen versorgen wollen.

Produkttest Heimgart HardwareHEIMGART ist ein speziell auf die Anzucht von Microgreens ausgerichtetes Indoor Farming System. Das Starterkit besteht aus einer Porzellanschale, einem Edelstahleinsatz und aus zwei bio-zertifizierten Saatpads. Dabei wird einmalig Wasser in die Schale gegeben und die Saatpads auf das Stahlblech gelegt.
Die Microgreens brauchen maximal eine Woche bis sie saftig grün, ca. eine Daumenlänge hoch gewachsen und für den Verzehr bereit sind.

 

Produkttest Heimgart Microgreens alle SortenDie Probandengruppe testete insgesamt alle derzeitig verfügbaren Saatensorten:

  • Brokkoli
  • Gartenkresse
  • Radieschen
  • Rauke
  • Rotkohl
  • Senf

Liebe Testcommunity, das ist euer Fazit:

Alle Microgreens-Sorten schnitten im Test fast gleich gut ab. Mit knappen Vorsprung am beliebtesten waren bei euch die Sorten Rauke und Radieschen.

94 Prozent von euch wussten anhand der Gebrauchsanweisung für den HEIMGART sofort was zu tun ist. 78 Prozent beschrieben die Saatpads hinsichtlich der Gebrauchsfreundlichkeit als praktisch, 64 Prozent als bequem und 52 Prozent als selbsterklärend. 97 Prozent gaben an mit dem HEIMGART sehr zufrieden oder zufrieden zu sein.

Das Starterkit und die Saatpads sind ab sofort im HEIMGART-Onlineshop sowie auf regionalen Märkten und Messen erhältlich. Im Laufe des nächsten Jahres wird es HEIMGART auch in Biofachmärkten und im ausgewählten Einzelhandel geben.

HEIMGART’s Fazit:

„Wir sind hellauf begeistert wie viele positive Rückmeldungen wir erhalten haben und geben unser Bestes, um die Sortenvielfalt von HEIMGART noch weiter auszubauen.“

Sophia Hoffmanns exklusive Rezepte für HEIMGART

Heimgart Sophia Hoffmann

Bloggerin, Kochbuchatorin und Köchin Sophia Hoffmann hat zwei Rezepte mit den Microgreens von HEIMGART entwickelt, die wir euch nicht vorenthalten möchten:

Fladenbrotpizza mit Cashew-Ricotta, Ofenpaprika und Rauke-Microgreens-Pesto

Produkttest Heimgart Rezept by Sophia Hoffmann Fladenbrotpizza

Zutaten (für 2 Personen)
Zubereitungszeit: 40 Minuten

2 dünne arabische Fladenbrote (ca. 25 cm Durchmesser)
4 rote Spitzpaprika
100 g Cashewkerne, über Nacht in Wasser eingeweicht
6 EL Zitronensaft
50 ml Wasser
2 TL (Räucher)Salz

Pesto:
ca. 50 g Rauke Microgreens von HEIMGART (entspricht ca. 2 Saatpads)
60 g Cashewkerne
100 ml Olivenöl
2 EL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
½ TL Kurkuma
½ TL Kreuzkümmel
1 TL Salz

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Spitzpaprika der Länge nach vierteln, entkernen und waschen. Mit der Haut nach oben auf einem mit Olivenöl eingefetteten Blech auslegen und ca. 20 Minuten backen bis die Haut schwarz wird. Kurz abkühlen lassen und die Haut abziehen. Für das Cashew-Ricotta, die eingeweichten Cashewkerne absieben und zusammen mit dem Zitronensaft, dem Wasser und dem Salz in der Küchenmaschine körnig pürieren. Die angegebenen Zutaten für das Microgreens-Pesto in einem Mixer oder in einer Küchenmaschine fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Fladenbrote mit dem Cashew-Ricotta bestreichen und mit den gegrillten Paprikastreifen belegen. Für 5- 8 Minuten bei 180 Grad fertig backen. Abschließend mit dem Rauke- Microgreens-Pesto für einen würzigen und frischen Geschmack besprenkeln und heiß servieren.

Rotkohlsalat mit Rotkohl Microgreens von HEIMGART, Orange, Ofen-Kürbis und Kernöl-Dressing

Produkttest Heimgart Rezept by Sophia Hoffmann Rotkohlsalat
Zutaten (für 2 Personen)
Zubereitungszeit: 40 Minuten

¼ Rotkohlkopf
1 TL Salz
½ Butternusskürbis
etwas Rapsöl zum Grillen
1 Bio-Orange
3 EL Kürbiskerne
4 EL Kürbiskernöl
1 TL mittelscharfer Senf
3 EL Apfelessig
1 EL Ahornsirup
20 g Rotkohl Microgreens von HEIMGART (entspricht einem Saatpad)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Rotkohl mit einem scharfen Messer oder einer Küchenmaschine zu feinen Streifen verarbeiten. In eine Schüssel geben und 1 TL Salz mit den Händen kräftig einmassieren bis der Kohl weich wird. Zur Seite stellen. Den Backofen auf 190 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen. Den Butternusskürbis entkernen, schälen und in Würfel schneiden. Die Würfel auf ein mit Öl gefettetes Backblech geben und im Ofen ca. 20 Minuten grillen bis sie weich und außen gebräunt sind. Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Orange heiß abwaschen und etwa die Hälfte der Zeste in eine Schüssel reiben. Den Abrieb zusammen mit dem Kürbiskernöl, dem Senf, dem Essig und dem Sirup zum Dressing anrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Orange schälen und Filets heraus trennen. Den Rotkohl mit den Orangenfilets, den noch warmen Kürbiswürfeln, den Kürbiskernen und den Microgreens von HEIMGART anrichten und mit dem Dressing begießen.

Guten Appetit!